Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Kontakt

Bergische Universität Wuppertal

Institut für Sportwissenschaft
Arbeitsbereich Bewegungs- und Trainingswissenschaft
Fuhlrottstraße10
42119 Wuppertal

Tel.: +49 (0) 202 439 3226
Fax: +49 (0) 202 439 2956

Vorlesungen

Bei den Vorlesungen besteht eine 75 %ige Anwesenheitspflicht. Wie für alle anderen Veranstaltungen auch ist der Leistungstest am Ende der Veranstaltung verbindlich. Der Leistungstest wird grundsätzlich am letzten Vorlesungstermin geschrieben.Wenn die Anwesenheit erfüllt und der Leistungstest bestanden ist, wird eine Teilnahmebestätigung erteilt. Der Leistungstest dient der Überprüfung der aktiven Teilnahme und stellt sicher, dass die Anwesenheit nicht nur körperlicher Natur ist.

Seminare

Bei den Seminaren besteht eine 75 %ige Anwesenheitspflicht. Alle Seminare werden mit einem verpflichtenden Leistungstest abgeschlossen. Der Leistungstest dient der Überprüfung der aktiven Teilnahme und stellt sicher, dass die Anwesenheit nicht nur körperlicher Natur ist. Er wird grundsätzlich am letzten Veranstaltungstermin geschrieben.

Der Leistungstest muss auch von den Studenten/Innen geschrieben werden, die einen Teilnahmenachweis erhalten wollen.

Für die gestaffelte Vergabe von Leistungspunkten ist zusätzlich zur Anwesenheit und zum Leistungstest ein Referat und/oder eine schriftliche Hausarbeit notwendig. Sie ist nach den im Arbeitsbereich geltenden Standards zu schreiben. Arbeiten, die den Richtlinien nicht genügen, können nicht angenommen werden.

Projekte

„Projekte setzen an disziplinübergreifenden Fragestellungen an. Sie beinhalten handlungsorientierte Arbeitsformen und ermöglichen den Studierenden die Teilnahme an Prozessen des „forschenden Lernens“.

Das/die Projekte sollen in kleineren Gruppen durchgeführt werden; sie beschränken sich nicht auf ein Semester. Von Seiten der Studenten/Innen wird besonderes Engagement erwartet. Im Rahmen von Projekten werden vielfach theoretische und praktische Studien außerhalb der Universitätsräume durchgeführt. Es gelten die selben Bedingungen für den Scheinerwerb, wie in Seminaren. Projektveranstaltungen bieten einen guten Rahmen für forschendes Lernen, wobei die Thematiken im Rahmen von Abschlussarbeiten ausgebaut werden können. 

Mündliche Prüfungen

Die Dauer von mündlichen Prüfungen regelt die Prüfungsordnung der jeweiligen Studienrichtung. In der Prüfung wird zunächst der allgemeine Wissensstand im entsprechenden Teilgebiet abgefragt. Wenn es die Prüfungsleistung zulässt, werden die Fragen gegen Ende der mündlichen Prüfung zunehmend spezieller und gehen verstärkt in die Tiefe. Damit soll dem/der Kandidaten/in die Möglichkeit gegeben werden, sich zu profilieren.  

Abschlusssarbeiten

Im Rahmen von Abschlusssarbeiten (Bachelor, Master) wird erwartet, das der/die Student/In eine Thematik weitgehend eigenständig bearbeitet. Bei technisch aufwendigen Arbeiten (Biomechanik) werden Hilfen im Rahmen von Tutorien und persönlicher Betreuung gegeben.
Die Abschlussarbeiten sind in zweifacher Ausfertigung jeweils für den Prüfer und das Prüfungsamt abzugeben. Weiterhin muss eine elektronische Kopie der Arbeit und aller erhobenen Daten beigefügt werden.

Standards für Hausarbeiten und Abschlussarbeiten

Hausarbeiten und Abschlussarbeiten sind nach gleichen Standards anzufertigen. Alle Arbeiten, die nicht nach den genannten Standards angefertigt wurden, werden zur Korrektur zurückgewiesen (Hausarbeiten; Projektberichte) bzw. abgewertet (Examensarbeiten). Die im Arbeitsbereich Bewegungs- und Trainingswissenschaft geltenden Standards orientieren sich an den Richtlinien der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs). Hier finden Sie eine entsprechende Word-Vorlage (mit Beschreibung; leere Vorlage) und eine Erläuterung der Richtlinien.