Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Kontakt

Bergische Universität Wuppertal

Institut für Sportwissenschaft
Arbeitsbereich Bewegungs- und Trainingswissenschaft
Fuhlrottstraße10
42119 Wuppertal

Tel.: +49 (0) 202 439 3226
Fax: +49 (0) 202 439 2956

Herzlich Willkommen

auf den Internetseiten des Arbeitsbereiches Bewegungs- und Trainingswissenschaft der Bergischen Universität Wuppertal.

Die vielseitigen leistungs- und funktionsdiagnostischen Angebote des Forschungszentrums für Leistungsdiagnostik und Trainingsberatung (FLT) finden Sie hier. Wenn Sie Interesse an unseren Angeboten haben oder sich Fragen ergeben, setzen Sie sich mit unserem Team in Verbindung.

News

07/18 Im Rahmen der Saisonvorbereitung des Hanball Bundesligisten Bergischer HC wurden erneut alle Spieler an der Bergischen Universität Wuppertal leistungsdiagnostisch untersucht. An zwei Tagen wurden verschiedene Tests im Labor und der Sporthalle durchgeführt.

05/18 Dr. M. W. Hoppe hat den mit 20.000 Euro dotierten Forschungsförderpreis der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) erhalten. Die Förderung dient der Realisation des Forschungsprojekts „Einfluss von VKB-Rekonstruktionen auf biomechanische Parameter während der exzentrischen und konzentrischen Phase bei ermüdenden Richtungswechselsprints unter Feldbedingungen“. Das Forschungsprojekt wird in Kooperation mit der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie in Osnabrück durchgeführt. Die Preisverleihung erfolgte durch das neue Ehrenmitglied der GOTS, Prof. Dr. D. Kohn, im Rahmen des 33. Jahreskongress der GOTS in Hamburg. Auf dem Kongress leiteten Dr. M. W. Hoppe („Return to play nach VKB Rekonstruktion“) und Prof. Dr. J. Freiwald („Varia II“) jeweils einen Arbeitskreis mit internationalen Referenten. Prof. Dr. J. Freiwald referierte zum Thema „Neue Forschungsergebnisse zur Muskulatur und deren Bedeutung für Prävention und Rehabilitation“ und wurde zum dritten Mal in Folge in den wissenschaftlichen Beirat des GOTS-Präsidiums gewählt. Darüber hinaus errangen Dr. M. W. Hoppe und Prof. Dr. J. Freiwald mit einer Forschergruppe aus der Orthopädischen Universitätsklinik Erlangen den 3. Platz des Young Investigator Awards mit der Thematik „Gewebsreaktionen nach myofascialer Eigenbehandlung: Beeinflusst Foam Rolling die viskoelastischen Eigenschaften des Muskel- und Fascienparenchyms?“.

Von links: Prof. Dr. J. Freiwald, Dr. M. W. Hoppe und Dr. C. Baumgart sowie Olympiaarzt Dr. C. Grim vom Klinikum Osnabrück

04/18 Dr. C. Baumgart wurde bei den Gremienwahlen im Dezember als Mitglied in den neuen Fakultätsrat gewählt und vertritt dort ab dem 01.04.2108 die Interessen des Mittelbaus der Fakultät 2. Des Weiteren wurde er im Senat als Mitglied der Kommission für Planung und Finanzen (K III) wiedergewählt. Ebenfalls durch Senat wurde Prof. Dr. J. Freiwald sowohl in die Kommission für Planung und Finanzen (K III) gewählt als auch als Mitglied der Kommission für Forschung, Drittmittel und Graduiertenförderung (K II) bestätigt.

03/18 Dr. M. W. Hoppe, Dr. C. Baumgart und Prof. Dr. J. Freiwald haben in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Sports Orthopaedics and Traumatology" ein Review mit dem Titel "Estimating external loads and internal demands by positioning systems and innovative data processing approaches during intermittent running activities in team and racquet sports" veröffentlicht. In dem Artikel werden Ortungssysteme, wie z.B. das Global Positioning System (GPS), und innovative Datenanalysen für die Modellierung der externen Belastungen und inneren Beanspruchungen während intervallartiger Laufaktivitäten in den Mannschafts- und Rückschlagsportarten vorgestellt, um neue Erkenntnisse für die Leistungsdiagnostik und Trainingsteuerung zu erhalten. Auf Grundlage von Positions- und Herzfrequenzdaten ist es möglich, z.B. den Energieverbrauch, die Sauerstoffaufnahme, die aerobe/anaerobe Energiebereitstellung, das Herzzeitvolumen und die exzentrische/konzentrische Muskelarbeit abzuschätzen.

Modellierte metabolische Leistung und Sauerstoffaufnahme auf Basis von GPS-Daten während zweier Spiele eines offiziellen Tennismatches.
Modellierte metabolische und mechanische Leistung auf Basis von GPS-Daten während eines Richtungswechselsprints. Auf Basis der Daten kann die exzentrische (ECC) und konzentrische (CON) Muskelarbeit während des Richtungswechsels unterschieden werden.


03/18 Dr. Matthias W. Hoppe übernimmt ab sofort die wissenschaftliche Leitung in der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie in Osnabrück. Er leitet und betreut dort zukünftig alle wissenschaftliche Arbeiten und Projekte.

03/18 Prof. Dr. Jürgen Freiwald hat folgende Vorträge gehalten:

  • am 14.03.2018 "Faszien-Behandlung" an der Universitätsklinik in Luxemburg, die über eine weltweite Reputation im Bereich der Sportmedizin verfügt
  • am 10.03.2018 die Ehrengast-Lecture „Myofasziale Behandlung durch Form-Rolling - Anwendungsfelder, Effekte und Gefahren in Sport und Medizin" auf dem 11. Osnabrücker Symposiums State of the Art in Orthopädie, Unfallchirurgie und Physiotherapie
  • am 24.02.2018 "Neueste Forschungsergebnisse zur Faszie im Sport" auf dem 1. Fitness-Wissenschaftskongresses in Düsseldorf
  • am 10.02.2018 „Ernährung im Hochleistungssport" in Oslo
  • am 26.01.2018 "Faszientherapie – Nutzen und Risiken" auf dem Thrüringer Sportärztekongress in Oberhof
  • am 20.01.2018 „Krafttraining und myofasziale Behandlung" auf dem 58. Winterlehrgangs des hessischen Sportärzte-Verbandes in St. Anton.

02/18 Die Ergebnisse einer aktuellen Validierungsstudie wurden jetzt in einem Artikel zum Thema "Validity and Reliability of GPS and LPS for Measuring Distances Covered and Sprint Mechanical Properties in Team Sports" von Dr. M. W. Hoppe im Open-Access Journal 'PLOS ONE' veröffentlicht. Der Artikel steht somit hier als Download bereit.

01/18 Im Rahmen der Vorbereitung auf die Rückrundensaison in der 2. Handball Bundesliga absolvierte der Bergische Handball-Club 06 (BHC) eine komplexe Leistungsdiagnostik. Die Messungen beinhalteten u.a. verschiedene Sprint- und Sprungtests sowie einen Shuttle-Run-Test. Der Arbeitsbereich wurde dabei wieder durch interessierte Studierende unterstützt.

11/17 Am 24.11.2017 hat Matthias W. Hoppe sein Promotionsverfahren zum Thema „Biomechanics and Biology of Tennis“ mit der Bestnote „summa cum laude“ abgeschlossen. An dem öffentlichen Vortrag und der anschließenden Disputation haben Kollegen, Familienangehörige, Freunde und Studierende der Sportwissenschaft teilgenommen. Im Rahmen der Dissertation wurde nicht nur neues Wissen für eine verbesserte Trainingssteuerung im Kinder-, Erwachsenen- und Hochleistungstennis generiert, sondern auch innovative methodische Ansätze entwickelt (z.B. zur Quantifizierung der Exzentrik und anaeroben Energiebereitstellung sowie des Wirkungsgrads und Herzzeitvolumens). Letztere werden allen interessierten Kollegen und Studierenden der Sportwissenschaft während des nächsten sportwissenschaftlichen Kolloquiums vorgestellt (05.12.2017; 12-14 Uhr; Raum I.14.75).

Kandidat mit Mitgliedern der Prüfungskommission. Von links nach rechts: PD Dr. Udo F. Wehmeier, Matthias W. Hoppe, Prof. Dr. Jürgen Freiwald und Prof. Dr. Martin Engelhardt.

11/17 Am 10. bis 12. November 2017 nahm Prof. Dr. J. Freiwald am Expertenmeeting der Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie mit der Thematik „Knorpel- und Arthrosetherapie im Sport“ an der Universität Krems teil. Nationale und internationale Experten diskutierten über operative Techniken, konservative Behandlungen sowie präventive und rehabilitative Maßnahmen.

Das Treffen findet alle zwei Jahre mit wechselnden Themen statt. Die resultierenden Erkenntnisse werden als Buchbeiträge publiziert. Prof. Dr. J. Freiwald ist an den Buchbeiträgen "Knorpel Physiologie und Pathologie" und "Peri- und postoperatives Management - Back to Sports" beteiligt.

Das letzte Treffen im Jahre 2016 in Berlin fand zur Thematik "Muskel- und Sehnenverletzungen im Sport" statt. Auch hierzu ist ein Buch veröffentlicht worden.

11/17 Die Nachschreibeklausur zur Vorlesung "Grundlagen der Bewegungs- und Trainingswissenschaft" findet am Mittwoch den 31.01.2018 von 18-20 Uhr im Hörsaal 33 statt.

11/17 Prof. Dr. J. Freiwald hat auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) in Berlin vom 24.10.-27.10.2017 ein Symposium zum Einsatz von Wärme- und Kälteapplikationen in der Therapie durchgeführt. Olympiaarzt Dr. C. Grim vom Klinikum Osnabrück referierte über die Thematik "Erstversorgung- Wärme, Kälte, Kompression" und zeigte u.a. Fallbeispiele von den letzten Olympischen Spielen. Dr. med. T. Hotfiel aus dem Universitätsklinikum Erlangen referierte über die Thematik "Muscle Soreness: Bildgebende Verfahren und Einwirkung von Wärme und Kälte auf die Durchblutung". Prof. Dr. J. Freiwald referierte über die Thematik "Die multimodale Therapie akuter und chronischer Schmerzen zeitgemäß mit Wärme- und Kälteanwendung ergänzen". Der DKOU ist mit über 10.000 Teilnehmern der bedeutendste Kongress des Faches Orthopädie und Unfallchirurgie in Deutschland und auch europaweit der größte auf seinem Gebiet.

Das Bild zeigt die Referenten am Stand des Sponsors. Von links nach rechts: Dr. Med. T. Schettler, Prof. Dr. J. Freiwald, Dr. C. Grim und Dr. T. Hotfiel.

10/17 Unter der Leitung von M.W. Hoppe wurde der empirische Teil des Forschungsprojekts „Einfluss von Spielstrategien auf die metabolische Beanspruchung im Tennis" erfolgreich abgeschlossen. Ziel des Projektes ist es, die aerobe und anaerobe Energiebereitstellung in Abhängigkeit unterschiedlicher Spielstrategien im Tennis zu analysieren. Hierzu wurden Leistungstennisspielerinnen der Region NRW sowohl im bewegungswissenschaftlichen Labor der Bergischen Universität Wuppertal als auch auf der Anlage des Hardt Tennis Clubs 1911 e.V. untersucht. Während im Labor anthropometrische und spiroergometrische Daten erhoben wurden, kamen auf dem Tennisplatz Videokameras, Ortungssysteme, Inertialsensoren, subjektive Skalen sowie Herzfrequenz- und Kapillarblutanalysen zum Einsatz. Die Ergebnisse sollen auf/in internationalen Kongressen/Fachzeitschriften präsentiert/publiziert werden. An der Datenerhebung waren mehrere Studierende des Fachs Sportwissenschaft beteiligt: z.B. Alexandra Stückradt als Untersucherin im Rahmen ihrer Masterthesis, Jutta Bornefeld als Probandin sowie Joana Brochhagen, Lena Höwekamp und Matthias Kühnemann als Hilfskräfte.

09/17 Der Arbeitsbereich hat sich an der Jahrestagung der Kommission Fußball der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) in Bochum mit vier Vorträgen beteiligt:

  • M. Cardoso de Araujo - "Konditionelle Faktoren im Hochleistungsfußball der Frauen unter Berücksichtigung der Spielpositionen",
  • Prof. Dr. J. Freiwald - "Prävention und Rehabilitation im Hochleistungsfußball. Ausgewählte Beispiele",
  • M. W. Hoppe - "Validität und Reliabilität neuster GPS- und LPS-Technologie zum Erfassen von fußballspezifischen Bewegungsdaten" und
  • Dr. C. Baumgart - "Modellierung der mechanischen Sprintleistung weiblicher und männlicher Fußballspieler".

Des Weiteren leitete M. W. Hoppe einen Arbeitskreis und wurde in der Mitgliederversammlung erneut in den Sprecherrat der Kommission Fußball gewählt.

09/17 Auf dem 23. Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) vom 13.-15.09.2017 in München zum Thema "Innovation & Technologie im Sport" hat Dr. C. Baumgart einen Vortrag zum "Vergleich zweier Messverfahren zur Bestimmung des Fußaufsatzes und -abhebens unter Berücksichtigung der Laufbandgeschwindigkeit" gehalten.

07/17 Die Klausur der Veranstaltung „Grundlagen der Bewegungs- und Trainingswissenschaft“ von Prof. Dr. J. Freiwald findet am 10.08.17 um 10.00 im Hörsaal 33 (K.11.24) statt. Nur für Studierende, die sich im Vorfeld schriftlich gemeldet haben, wird ein Ausweichtermin am 26.09.17 um 12 Uhr in HS 28 angeboten. Bitte folgende Zusatzinformation beachten!

07/17 Auch zur Vorbereitung auf die 2. Handball-Bundesliga nutzte der Bergische Handball-Club 06 die leistungs- und funktionsdiagnostischen Kompetenzen des Arbeitsbereichs Bewegungs- und Trainingswissenschaft. Während am Montag umfassende Testverfahren im bewegungswissenschaftlichen Labor durchgeführt wurden, erfolgten am Dienstag spezifische Feldtests in der Solinger Sporthalle Heiligenstock. An den zwei Untersuchungstagen wurden neben etablierten auch erstmalig eigens für den Hanballsport neu entwickelte Testverfahren eingesetzt. An der Datenerhebung waren Studierende der Sportwissenschaft beteiligt, um theoretisch erworbene Kompetenzen in der Praxis des Hochleistungssports reflektieren zu können. Die gewonnen Daten dienen dem Trainerstab um Sebastian Hinze nicht nur zur Optimierung von konditionellen Spielvoraussetzungen, sondern insbesondere auch zur Prävention und Rehabilitation von Verletzungen.

07/17 Am 22. Jahreskongress des European College of Sport Science (ECSS) in Essen hat sich der Arbeitsbereich mit insgesamt 8 Beiträgen (1 Workshop, 5 Vorträge und 2 Poster) beteiligt. Die mit über 2400 Teilnehmern größte sportwissenschaftliche Veranstaltung in Europa findet jährlich statt und bietet Wissenschaftlern aller sportwissenschaftlichen Disziplinen die Möglichkeit des internationalen Austauschs. Weitere Infos zum wissenschaftlichen Programm finden Sie hier. Alle Beiträge:

  • Metabolic Power in Team Sports - Fundamentals, Applications and Controversies (Workshop mit ca. 60 Teilnehmern unter der Leitung von Hoppe, M.W.; Referenten der University of Udine und University of Western Australia: di Prampero, E. P., Antonutto, G., Osgnach, C., Polglaze, T.)
  • Chronic low back pain - Effects of supplemental heat therapie on biomechanical parameters (Vortrag: Freiwald, J., Baumgart, C., Hoppe, M. W.)
  • Evaluation of latest GPS and LPS for determining movement patterns in soccer (Vortrag: Hoppe, M. W., Baumgart, C., Polglaze, T., Freiwald, J.)
  • New technologies for determining external and internal loads in tennis (Vortrag: Hoppe, M. W., Baumgart, C., Freiwald, J.)
  • Sprint mechanical properties of female and different aged male soccer players (Vortrag: Baumgart, C., Freiwald, J., Hoppe, M. W.)
  • Physical conditioning and match participations in elite women's soccer (Vortrag: Araújo, M. C., Hoppe, M. W., Baumgart, C., Freiwald, J.)
  • Acute effects of Foam-Rolling on volume alterations of the lower limbs and perceived pain (Poster: Kühnemann, M., Praeger, A., Baumgart, C., Hoppe, M. W., Freiwald, J.)
  • Effects of a pre-season preparation on anthropometric and physical capacities in a top-level male German handball team (Poster: Brochhagen, J., Baumgart, C., Hinze, S., Gröger, D., Freiwald, J., Hoppe, M. W.)
Von links: Dr. C. Baumgart, M. Cardoso, M. W. Hoppe, J. Brochhagen und M. Kühnemann

06/17 In der Zeitschrift "physiopraxis" wurde ein Interview mit Dr. C. Baumgart mit dem Titel "Ich halte die Faszienrolle nicht für sinnvoll" veröffentlicht.

06/17 Der Arbeitsbereich Bewegungs- und Trainingswissenschaft der Bergischen Universität Wuppertal unter Leitung von Prof. Dr. Jürgen Freiwald wurde im Rahmen des 32. Jahreskongresses der Gesellschaft für orthopädisch-traumatologische Sportmedizin (GOTS) mit gleich drei Preisen ausgezeichnet.

Die wissenschaftliche Publikation "Foam-rolling in sport and therapy - Potential benefits and risks" wurde als  "Paper of highest public interest" der Zeitschrift "Sports Orthpaedic and Traumatolgy" honoriert. Des Weiteren war Prof. Dr. J. Freiwald als Mitglied einer Forschergruppe am Posterpreis ("Veränderungen der intramuskulären Gewebeperfusion bei Vorliegen von ultrastrukturellen Muskelverletzungen - Quantitative Analyse mittels Kontrastmittelsonographie, MRT T2-Mapping, laborchemischer Markeranalyse und klinischem Assessment") und Young Investigator Award ("Einfluss einer Kompressionstherapie auf die klinische und bildgebende Ausprägung von ultrastrukturellen Muskelverletzungen – eine randomisierte kontrollierte Studie") beteiligt.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Nonlinear sprint performance differentiates professional from young soccer players

Von links: GOTS Präsident Prof. Dr. S. Nehrer, Prof. Dr. J. Freiwald, Dr. C. Nührenbörger, Dr. A. E. Galhoum, Kongresspräsident PD Dr. O. Miltner

06/17 Auf der 32. Jahrestagung der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) hatte Prof. Dr. J. Freiwald den Vorsitz im Arbeitskreis "Sportwissenschaft". Des Weiteren referierten M. W. Hoppe und Dr. C. Baumgart zu den Themen "Validity and reliability of latest GPS and LPS technology for determining movement patterns in soccer" bzw. " Functional data analysis of isokinetic torque data two years after ACL-reconstruction".

06/17 Im Orthopaedic Journal of Sports Medicine ist ein Artikel des Arbeitsbereichs erschienen, der eine innovative Analyse von Bodenreaktionskraftkurven uni- und bilateraler Sprünge am Beispiel von Kreuzbandpatienten vorstellt. Der Artikel Phase-Specific Ground Reaction Force Analyses of Bilateral and Unilateral Jumps in Patients With ACL Reconstruction ist online frei verfügbar.

05/17 Die Sprechstunde von Prof. Dr. J. Freiwald am 22.05.2017 entfällt.

04/17 Im Rahmen des Studienprojektes "Entwicklung und Evaluation leistungs- und funktionsdiagnostischer Messverfahren" wurde die A-Jugendmannschaft von Fortuna Düsseldorf an zwei Terminen untersucht, um die Test-Retest-Reliabilität eines komplexen Laufparcours zu bestimmen. Neben der Erhebung von Schnelligkeits- und Sprungkraftparametern beinhalteten die Messungen die Analyse der Laufstrecken per GPS und der physiologischen Beanspruchung. Das jeweils zum Wintersemester von Dr. C. Baumgart angebotene Projekt bietet den Studierenden die Möglichkeit, bekannte und neue Testverfahren zur Leistungs- und Funktionsdiagnostik in der Praxis anzuwenden und auf ihre Gütekriterien hin zu überprüfen.

Nonlinear sprint performance differentiates professional from young soccer players

04/17 Am kommenden Dienstag (25.04.2017) findet um 16 Uhr eine Einführungsveranstaltung zum Blockseminar (06.07.-09.07.) "Basic exercise physiology" im Modul IV von Hern Rabe statt (Raum I.14.60). Die Studierenden erhalten dort die Möglichkeit sich für die Veranstaltung anzumelden.

03/17 Prof. Dr. J. Freiwald war als Experte für die trainingswissenschaftliche Betreuung im Profifußball Teil einer Fernsehsendung in der ARD "Geliebt und gehasst: Wie RB Leipzig den Fußball verändert.".

03/17 Prof. Dr. J. Freiwald hat einen Beitrag  mit dem Titel: “Prävention, Training und Wiederherstellung nach Verletzungen“ im 2017 komplett neu erschienenen Handbuch der Trainingswissenschaft-Trainingslehre geschrieben  (Inhaltsverzeichnis PDF).

03/17 Prof. Dr. J. Freiwald hat als einer von drei  Symposiums Präsidenten das 10. Osnabrücker Symposium - State of the Art in Orthopädie, Unfallchirurgie und Physiotherapie am 18. März 2017 mit dem Themenschwerpunkt Kniegelenk veranstaltet.

03/17 Prof. Dr. J. Freiwald hat am 06. März 2017 an der polnischen Fußballakademie in Biala Podlaska einen Vortrag zum Thema "Leistungs- und Funktionsdiagnostik im Fußball" gehalten.

Nonlinear sprint performance differentiates professional from young soccer players

Von links nach rechts zu sehen: Stefan Majewski (Sportdirektor Polnischer Fußballverband), Prof. Dr. J. Freiwald (Universität Wuppertal) und Dr. Leszek Cicirko (Leiter Akademie).

03/17 M. Kühnemann hat auf dem 2nd international Congress "Connective Tissues in Sports Medicine" (CONNECT) in Ulm ein Poster zum Thema "Acute effects of foam rolling on vertical jump height and soft tissue properties Acute effects of foam rolling on vertical jump height and soft tissue properties" präsentiert.

02/17 Der Artikel "Nonlinear sprint performance differentiates professional from young soccer players" von  M. C. de Araújo et al. wurde im JOURNAL OF SPORTS MEDICINE AND PHYSICAL FITNESS veröffentlicht.

01/17 Die Veranstaltungen von Prof. Dr. J. Freiwald am Montag (16.01.2017) und Donnerstag (19.01.2017) fallen krankheitsbedingt aus.

11/16 Prof. Dr. J. Freiwald hat folgende Vorträge präsentiert:

  • "Prävention im Sport – aus Sicht der Wissenschaft" - Fachkongress Prävention und Rehabilitation am 05.11.2016 in Bremen

  • "Optimales Krafttraining - Ausgewählte Aspekte" und "Neuigkeiten im Krafttraining und deren praktische Bedeutung" - 8. Internationaler Hamburger Sport-Kongress am 4. bis 6.11.2016 in Hamburg

  • "Evidenz in der sporttherapeutischen und trainingswissenschaftlichen Rehabilitationsforschung" - Tagung für Orthopädie und Sportrehabilitation am 14.-15.09.2016 in Harbach.

11/16 Am kommenden Montag (21.11.2016) finden die beiden Lehrveranstaltungen von Prof. Dr. J. Freiwald im Labor (I.14.60) statt.

11/16 Auf dem Physio Science Day in Neustadt an der Weinstraße hat Dr. C. Baumgart zum Thema "Foam-Rolling: Segen oder Fluch?" referiert und zwei Workshops zur Sprungdiagnostik durchgeführt.

10/16 Am 21.11.2016 findet keine Sprechstunde bei Prof. Dr. J. Freiwald statt.

08/16 Im Rahmen der 6th International Teaching Games for Understanding Conference (TGfU) in Köln hat J. Brochhagen ein Poster mit dem Titel „Endurance capacities are correlated with the technical-tactical playing performance in elite junior team-handball players” vorgestellt. Das Poster wurde mit dem “Best Poster Award” ausgezeichnet und enthält Daten ihrer empirischen Abschlussarbeit, die sie im Arbeitsbereich Bewegungs- und Trainingswissenschaft angefertig hat. Das zugehörige Abstract wurde im Journal „Research Quarterly for Exercise and Sport” (Impact factor: 1,7) publiziert.

Nonlinear sprint performance differentiates professional from young soccer players

07/16 Die Klausur zur Vorlesung "Grundlagen der Bewegungs- und Trainingswissenschaft" findet am kommenden Montag (01.08.2016) von 14-16 Uhr im FZH 1 auf dem Campus Freudenberg statt. Bitte denken Sie an Ihren Personalausweis, um sich entsprechend identifizieren zu können.

07/16 Der Handball-Bundesligist Bergischer HC nutzte zum Start der Saisonvorbereitung die Kompetenzen des Forschungszentrum für Leistungsdiagnostik und Trainingsberatung (FLT) unter der Leitung von Prof. Dr. J. Freiwald. In einem ersten Schritt wurden alle Spieler umfassend leistungsdiagnostisch untersucht. Die Zusammenarbeit mit dem FLT soll dem Handball-Erstligist eine noch bessere Trainingssteuerung ermöglichen.

07/16 Auf dem 21th Annual Congress of the European College of Sport Science (ecss) in Wien hat Dr. C. Baumgart zum Thema "Acute effects of foam-rolling on jump height and soft tissue stiffness" eine Forschungsarbeit des Arbeitsbereichs vorgestellt.

06/16 Der Arbeitsbereich wird im Rahmen eines Projekts mit der Kinexon Sports & Media GmbH ein funkbasiertes Ortungssystems für die Erhebung von Bewegungsdaten in den Spielsportarten evaluieren.

Ziel des Projektes ist es, ein neu entwickeltes lokales 3D-Ortungssystem für die die Erhebung von Lauf- und Sprungkennwerten in den Spielsportarten zu evaluieren und mit einem etablierten globalen Positionsbestimmungssystem (GPS) unter verschiedenen Umweltbedingungen zu vergleichen. Ferner werden neue Algorithmen zur Bezifferung der biomechanischen Belastungen und physiologischen Beanspruchungen der Sportler entwickelt und evaluiert, um die Trainingsteuerung in den Spielsportarten - insbesondere im Fußball, Handball, Basketball, Rugby, und Tennis - weiter optimieren zu können.

06/16 Auf dem 31. Jahreskongress der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) war der Arbeitsbereich mit insgesamt vier Vorträgen vertreten. Prof. Dr. J. Freiwald referierte zum Thema "Tibiakopfosteotomie zur Fortsetzung der Profi-Sportkarriere". Die Thematiken "Kurzfristige Effekte des 'Foam-Rolling' auf die Vertikalsprungleistung und biomechanische Gewebeeigenschaften" sowie "Konzentrik vs. Exzentrik: Phasenspezifische Analyse von uni- und bilateralen Sprüngen zwei Jahre nach Rekonstruktion des vorderen Kreuzbandes" wurden durch Dr. C. Baumgart erläutert. Im Rahmen des Pre Day beteiligte sich Dr. C. Baumgart am interdisziplinären Workshop Sportmedizin und Physiotherapie mit dem Thema "Funktionsdiagnostik nach Knieverletzungen aus bewegungswissenschaftlicher Perspektive".

06/16 Im Rahmen des 31. Jahreskongress der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) wurde der Vorstand neu gewählt. Prof. Dr. J. Freiwald wurde neben Prof. Dr. W. Petersen, Dr. M. Ezechieli, Dr. C. Lang, Dr. C. Egloff, Dr. W. Bily, Dr. C. Grim, Dr. M. Knöringer, Dr. R. M. Krifter, PD Dr. F. Mauch, Prof. Dr. F. Mayer und Dr. M. Muschol erneut einstimmig in den Beirat gewählt. Auch die Wahl der weiteren Präsidiumsmitglieder erfolgte einstimmig. Die GOTS hat in Prof. Dr. S. Nehrer einen neuen Präsidenten. Neue Vizepräsidenten neben dem Österreicher Dr. Gerhard Oberthaler wurden für die Schweiz Dr. L. Weisskopf und für Deutschland Prof. Dr. T. Tischer. Schriftführer Prof. Dr. M. Engelhardt und Schatzmeister Dr. M. Krüger-Franke wurden in ihren Ämtern bestätigt. Dr. C. Schneider bleibt Vertreter der Verbandsärzte Deutschland, Dr. H. Hörterer Vertreter des Ehrenbeirates.

Das GOTS-Präsidium (o.v.l.): Dr. Lukas Weisskopf, Dr. Christian Lang, Dr. Marco Ezechieli, Dr. Walter Bily, Prof. Dr. Martin Engelhardt, Prof. Dr. Stefan Nehrer, Prof. Dr. Dr. Victor Valderrabano, Prof. Dr. Wolf Petersen, Dr. Matthias Muschol, Prof. Dr. Jürgen Freiwald – (u.v.l.): Dr. Christian Egloff, Dr. Casper Grim, Dr. Gerhard Oberthaler, Prof. Dr. Thomas Tischer, Dr. Markus Knöringer, Dr. Rolf Michael Krifter. Es fehlen: Prof. Dr. Frank Mayer, PD Dr. Frieder Mauch, Prof. Dr. Romain Seil, Dr. Christian Schneider, Dr. Hubert Hörterer und Dr. Michael Krüger-Franke.

05/16 Liebe Studierende, leider müssen aus gesundheitlichen Gründen die heutigen Vorlesungen `Bewegung  und Gesundheit´ sowie `Einführung in die Bewegungs- und Trainingswissenschaft´ (23.05.2016) ausfallen. Die Veranstaltungen werden jeweils am Montag, den 6.06.2016 nachgeholt. Die Vorlesung `Bewegung und Gesundheit´ wird von 10.15  bis 13.45 Uhr dauern; die Vorlesung `Einführung in die Bewegung- und Trainingswissenschaft´ von 14.15 bis 18.45 Uhr.

05/16 Ab dem 10.05.2016 wird Di von 16-18 (120 min) ein zusätzliches Seminar "Grundlegende Computerkenntnisse auf dem Weg zum Studienabschluss" angeboten. Weitere Informationen zum Inhalt des Seminars finden Sie hier. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei C. Baumgart vorab per E-mail an baumgart{at}uni-wuppertal.de.

04/16 Prof. Dr. J. Freiwald ist durch den Senat in die Kommission für Forschung, Drittmittel und Graduiertenförderung (K II) gewählt worden und vertritt dort in den nächsten zwei Jahren die Interessen der Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer der Bergischen Universität.

04/16 C. Baumgart ist durch den Senat in die Kommission für Planung und Finanzen (K III) gewählt worden und vertritt dort in den nächsten zwei Jahren die Interessen der wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bergischen Universität.

04/16 Die beiden Veranstaltungen "Motorisches Lernen und motorische Kontrolle" und "Sportartspezifisches Krafttraining im Hochleistungssport" beginnen am Do 21.04.2016. 

03/16 Am 30.03. hat  C. Baumgart seine Disputation zum Thema "Motor control in sport, rehabilitation, and daily life" erfolgreich abgeschlossen. 

03/16 Die Nachschreibeklausur „Grundlagen der Bewegungs- und Trainingswissenschaft“ wird am 11.04.2016 um 18.00 Uhr im HS 26 stattfinden.

01/16 Im Spitta-Verlag ist das neue Buch "Optimales Krafttraining: Sport – Rehabilitation – Prävention" von Prof. Dr. J. Freiwald und Dr. A. Greiwing erschienen. Das Buch bietet einen Überblick über den aktuellen Stand des Krafttrainings, die zugrundeliegende wissenschaftliche Befundlage und gibt Hilfen bei der Umsetzung der wissenschaftlichen Erkenntnisse in die Trainingspraxis. Weitere Informationen finden sich hier.

01/16 Auf dem 3. Wissenschaftskongress des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat M. Hoppe in Frankfurt ein Poster zum Thema "Energieverbrauch und Spiellaufleistung einer Fußballbundesligamannschaft" vorgestellt.

01/16 Prof. Dr. J. Freiwald nahm an der Vortstandssitzung der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) in München teil. Die GOTS ist der weltweit zweitgrößte Zusammenschluss von Sportorthopäden und Sporttraumatologen.

11/15 Auf der dvs-Tagung der Kommission Fußball in Erlangen stellte M. W. Hoppe unter dem Titel "Energieaufwand und metabolische Power bei Fußball Bundesligaspielern" aktuelle Forschungsergebnisse des Arbeitsbereiches vor. Darüber hinaus wurde M. W. Hoppe in den Sprecherrat der Kommission gewählt.

11/15 Unter dem Thema "Massagerollen – Segen oder Fluch?" ist ein Beitrag im Herausgeberband "Sporttechnologie zwischen Theorie und Praxis VI" erschienen.

11/15 Prof. Dr. J. Freiwald nahm als Mitglied der Promotionskommission an der traditionellen Zeremonie im Rahmen der Disputation von Anne Benjaminse ("Motor learning in ACL injury prevention") in Groningen (Niederlande) teil. Zum Thema "From side step to right step - Motor learning in prevention and performance" fand im Anschluss ein Symposium statt, auf dem er zum Thema "Functional and performance diagnosis in elite soccer: Transfer into practice" referierte. (Foto: gemeinsam mit Prof. Dr. R. Seil - Head of the Department of Orthopaedic Surgery at the Centre Hospitalier of Luxembourg)

10/15 Anläßlich der UEFA Pro Lizenz Ausbildung des polnischen Fußballverbandes referierte Prof. Dr. J. Freiwald am 27.10.2015 in Warschau zum Thema „Leistungs- und Funktionsdiagnostik und Training im Hochleistungsfußball".

10/15 Am 20.10.2015 hat Prof. Dr. J. Freiwald in Berlin anläßlich des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie einen Vortrag mit dem Titel:  „Krafttraining mit Jugendlichen – Pitfalls“ präsentiert.

10/15 Prof. Dr. J. Freiwald hat am 15.10.2015 in Rom anläßlich des Advisory Board Meeting (Pfizer) einen Vortrag zum Thema: „Effects of different heat packs on warming and blood flow and their spatial and temporal course” gehalten.

09/15 Zum Thema "Exercise interventions to prevent sports injuries" hat Prof. Dr. J. Freiwald einen Vortrag auf dem medizinischen Fachkongress 2015 "Motoren unseres Lebens - Muskeltraining" in Dresden gehalten.

09/15 In Kooperation mit dem Helios Klinikum in Wuppertal hat der Arbeitsbereich ein Poster auf dem 32. Kongress der Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie präsentiert zum Thema "Inzidenz des anterioren Knieschmerzes nach VKB-Ersatz mittels autologer Patellasehne: Reduktion durch minderinvasive Entnahmetechnik bei einem Kollektiv von 50 Patienten im 2-Jahres follow-up".

09/15 Prof. Dr. J. Freiwald hat an der "Beijing Sport University" in Peking am 17.09.2015 im Rahmen des "International Performance Training Summit" zwei Vorträge zu den Themen "Performance, Diagnosis and Training in Elite Soccer" und "Past Developments in Soccer" gehalten.

09/15 In der Lokalzeit Bergisches Land wurde im WDR am 01.09.2015 ein Beitrag zum Faszientraining ausgetrahlt. Das Video ist eine Woche in der Mediathek verfügbar.

06/15 Die Klausur "Bewegungs- und Trainingswissenschaft" findet am 27.07. um 14:15 Uhr im HS 26 statt.

06/15 Auf dem 30. Jahreskongress der GOTS in Basel hat M. W. Hoppe  einen Vortrag zum Thema "Vergleich von geschwindigkeits-, beschleunigungs- und leistungsbasierten Laufprofilen bei männlichen Nachwuchs und Leistungstennisspielern" gehalten. Unter der Leitung von Prof. Dr. J. Freiwald wurden zwei Arbeitskreise zu den Themen "Sportverletzungen und Sportschäden am Sprunggelenk" und "Sportfähigkeit im Alter" durchgeführt.

06/15 C. Baumgart hat im Rahmen des SPOTEC-Workshops zu aktuellen Trends in Sport und Technik in Magdeburg zwei Vorträge präsentiert. Die Themen waren "Validität der Sprunghöhenmessung mit ultraschallbasierter Positionsbestimmung" und "Massagerollen – Segen oder Fluch?".

06/15 Auf der 13. Jahrestagung der dvs-Sektion Trainingswissenschaft in Potsdam hat sich der Arbeitsbereich Bewegungs- und Trainingswissenschaft mit insgesamt vier Vorträgen beteiligt. Die Themen waren "Zusammenhang zwischen isokinetischen Kraftfähigkeiten und subjektiver Funktionalität sowie Bewegungsasymmetrien nach Kreuzbandersatz" (C. Baumgart), "Krafttraining des verletzten und geschädigten Hochleistungssportlers - Kritische Perspektiven anhand von Kasuistiken" (Prof. Dr. J. Freiwald), "Krafttraining bei chronischen Rückenschmerzpatienten – Einfluss von Wärmetherapie auf ausgewählte Parameter" (M. Malburg) und "Krafttraining im Hochleistungsfußball - Leistungsentwicklung, Prävention und Rehabilitation: Aus der Praxis - in die theoretische Reflexion - in die Praxis" (Prof. Dr. J. Freiwald).

05/15 C. Kaminski hat auf dem World Congress for Physical Therapy (WCPT)  in Singapur ein Poster zum Thema "MENTAL CHRONOMETRY IN PATIENTS WITH CHRONIC LOW BACK PAIN AND A HEALTHY CONTROL GROUP" präsentiert.

05/15 C. Kaminski hat auf dem 16. Nürnberger Reha-Tag einen Vortrag zum Thema "Craniomandibuläre Dysfunktionen-Problematisch im Sport?" gehalten.

05/15 Prof. Dr. Jürgen Freiwald, der im Vorstand der Gesellschaft für orthopädisch-traumatologische Sportmedizin ist, nimmt am Freitag den 12.06.2015 anlässlich des 30. Jahreskongress den Vorsitz der Sitzung „Sportverletzungen und Sportschäden am Sprunggelenk“ ein. Am Samstag den 13.06.2015 hat Prof. Dr. Jürgen Freiwald den Vorsitz der Sitzung „Sportfähigkeit im Alter“ inne. Die GOTS ist die weltweit zweitgrößte Gesellschaft im Bereich der Orthopädie und Traumatologie.

04/15 Im Blog des Clinical Journal of Sport Medicine ist ein kurzes Interview zu der kürzlich dort veröffentlichten Studie "Effects of static stretching and playing soccer on knee laxity" zu lesen.

04/15 Im Rahmen des 8. Osnabrücker Symposiums hatte Prof. Dr. Jürgen Freiwald am 14.03.2015 den Vorsitz der Sitzung „Rehabilitation“. Er hielt einen Vortrag zu dem Thema: „Sportliche Leistungsfähigkeit bei Arthrose – ist (Hochleistungs-) Sport sinnoll?“

03/15 Herr F. Illner wird ab April im Arbeitsbereich Bewegungs- und Trainingswissenschaft promovieren. Herzlich Willkommen!

03/15 Prof. Dr. J. Freiwald hat auf dem 9. Sportmedizinischem Forum Rhein-Lahn einen Vortrag zum Thema "Faszination Faszien – Das Netzwerk in Dir" gehalten.

03/15 C. Baumgart hat auf der dvs-Sportmotorik Jahrestagung in München einen Vortrag zum Thema "Differences in postural control and movement patterns between train conductors and controls" gehalten.

03/15 C. Jansen hat erfolgreich seine Promotion im Arbeitsbereich Bewegungs- und Trainingswissenschaft abgeschlossen. Herzlichen Glückwunsch!

02/15 Bitte beachten Sie, dass die Sprechstunde von Prof. Dr. J. Freiwald am kommenden Montag (23.02.2015) um eine Stunde auf 12 Uhr vorverlegt wurde.

01/15 Im Rahmen eines öffentlichen Kolloquiums werden zukünftig alle Bachelor- und Masterstudierenden, die eine Abschlussthesis im Arbeitsbereich anfertigen, jeweils zwei Vorträge halten (Termine).

01/15 Im Rahmen eines Stipendiums der Ägyptischen Regierung wird Dr. Irahim Hassan den Arbeitsbereich Bewegungs- und Trainingswissenschaft personell verstärken.

11/14 Auf dem Deutschen Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie in Berlin hat Prof. Dr. J. Freiwald zwei Vorträge zu den Themen "Wissenschaft im Profifußball – was sollte auch von den Amateuren genutzt werden" und "Prävention von Sportverletzungen am Beispiel Profifußball" gehalten.

11/14 Prof. Dr. J. Freiwald hat in der Sendung "RTL-West" vom 21. Oktober 2014  eine Stellungnahme zur „Slashpipe“, einem neuen Trainingsgerät abgegeben.

10/14 Die Nachschreibeklausur für die Veranstaltung „Einführung in die Forschungsmethoden“ wird am 27.11.2014 von 12-14 Uhr stattfinden. Der Raum wird noch bekannt gegeben.

09/14 Auf dem 10. gemeinsamen Symposium der dvs-Sektionen Biomechanik, Sportmotorik und Trainingswissenschaft war der Arbeitsbereich mit zwei Beiträgen vertreten, M. W. Hoppe mit dem Thema "Zirkulierende microRNAs - neue Biomarker für die muskuläre und kardiovaskuläre Beanspruchung im Leistungstennis?" und C. Baumgart mit dem Thema "Veränderung der Alltagsmotorik bei Patienten mit vorderer Kreuzbandersatzplastik".

09/14 M. Malburg und M. W. Hoppe haben auf dem Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP) in Frankfurt zum Thema "Einfluss von Wärmepackungen auf die Rumpfkraftfähigkeiten bei chronischen Rückenschmerzpatienten" bzw. "Interrater-Reliabilität verschiedener ventilatorischer Schwellenmodelle" referiert.

06/14 Prof. Dr. J. Freiwald hat auf dem diesjährigen Kongress der Gesellschaft
für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) einen Vortrag zum Thema "Wissenschaft im Profifußball: Anfänge-Gegenwart-Zukunft" gehalten.

06/14 M. Hoppe hat auf dem 19th Annual Congress of the European College of Sport Science (ECSS) in Amsterdam ein Poster zum Thema "Enzyme activity and gene expression of creatine kinase during and after a tennis match: Preliminary results" präsentiert.

05/14 Am 14.05.2014 referierte C. Baumgart auf dem OT-World Kongress für Orthopädie + Reha-Technik in Leipzig zum Thema "Der Einfluss einer Treppensteighilfe auf biomechanische Gangparameter".

03/14 Am 15.03.2014 leitete Prof. Dr. J. Freiwald das "7. Osnabrücker Symposium: State of the Art in Orthopädie, Unfallchirurgie und Physiotherapie" und hat einen Vortrag zum Thema "Organisation der sportwissenschaftlichen und sportmedizinischen Betreuung im Profiballsport" gehalten.

02/14 Das Forschungsprojekt “Effectiveness of Adjuvant (Supplementary) ThermaCare Heat Packages in the Treatment of Chronical Low Back Pain Patients in a Multimodal Setting” wurde erfolgreich abgeschlossen. Nach der Erstellung des Abschlussberichtes erfolgt nunmehr die Vorbereitung der Publikation der Ergebnisse.

02/14 Im Rahmen der Veranstaltung "Sport, Medizin und Mee(h)r" hat Prof. Dr. J. Freiwald am 08.02.2014 einen Vortrag zum Thema "Der optimale Trainingsplan - Standard und Individualisierung der Spieler" gehalten.

09/13 M. Hoppe und C. Baumgart haben auf dem 44. Deutschen Sportärztekongress zwei Poster vorgestellt welche hier als Download verfügbar sind.

09/13 "Return to Sport nach akuten und chronischen Verletzungen an Sprunggelenk und Fuß" war das Thema eines Vortrages von Prof. Dr. J. Freiwald anlässlich des 4. Zeulenrodaer Kongresses der Orthopädie und Sportorthopädie.

07/13 Auf dem Internationalen Trainerkongress des Bund Deutscher Fußball-Lehrer in Bremen hat Prof. Dr. J. Freiwald einen Vortrag zum Thema "Individualisierung aus trainingswissenschaftlicher Sicht – eine Voraussetzung
für Höchstleistungen im Fußball" gehalten.

07/13 M. Hoppe und C. Baumgart haben auf dem 18th Annual Congress of the European College of Sport Science (ECSS) in Barcelona je einen Vortrag gehalten. Thematisiert wurde eine Studie zur Laufwegsanalyse im Jugendtennis und der Zusammenhang von Herzfrequenzerholung und aeroben Ausdauerparametern bei professionellen Fußballspielern.

06/13 In diesem Monat ist die 2. überarbeitete Auflage des Buches "Optimales Dehnen. Sport-Prävention-Rehabilitation" von Prof. Dr. J. Freiwald erschienen. Neben der inhaltlichen Überarbeitung ist die Mehrzahl der Abbildungen jetzt farbig.